Spenden:
Volksbank Düren

IBAN: DE29395602010505810015
BIC: GENODED1DUE

Mit Paypal spenden? Hier klicken:

Blanca

Blanca, grosse Dalmatiner-Mischlingshündin, geboren 2008. Blanca kam im Alter von 3 Monaten ins Tierheim und fand leider nie jemanden, der sie adoptieren wollte. Aus diesem Grund ist sie sehr zurückhaltend und hat nicht ausreichend gelernt, Vertrauen zu einem Menschen aufzubauen. Sie schaut einen immer aus ihren sanften Augen an und das ganze Team hofft auf ein kleines Wunder für Blanca – ein liebevolles Zuhause. [Arca de Noé]

– Blanca hat Paten gefunden, vielen Dank an Frau Munz und Frau Eichinger! –

Kensi

Kenia, Kensi (Hündinnen) Kenu und Kerso (Rüden), Mischlingshunde, geboren im März 2011, wurden als Welpen ausgesetzt und kamen ins Tierheim. Sie hatten nicht das Glück, Familien zu finden, solange sie niedlich und klein waren. Sie wuchsen heran und wurden durch die mangelnde Prägung schüchterne Hunde , unvertraut mit menschlichen Eigenarten. Kensi ist die schüchternste, lässt es zu, wenn man kommt, sie streichelt und liebkost, würde aber nicht von selbst auf einen zukommen. Kenu kommt an, wenn man Leckerchen mithat und kann die Streicheleinheiten dann auch genießen. Sie alle benötigen geduldige Personen, die ihnen beweisen, dass Hunde die besten Freunde des Menschen werden können. [Arca de Noé]

[button link=“http://www.change-the-way.de/langinsassen“ color=“green“ size=“small“ form=“round“]Langinsasse[/button]

Rosa

Rosa, mitttelgroße Mixhündin, ca. 8 Jahre alt. Rosa streunte desorientiert herum und suchte Schutz an einer Tür, grub ein Loch in den Boden und suchte darin Schutz. Die Besitzerin des Hauses fand die Hündin niedlich und beobachtete sie besorgt einige Tage, denn sie hatte große Knoten am Gesäuge. Sie bat den Tierschutzverein um Hilfe, der angesichts der Fotos nicht nein sagen konnte und einen Tierarzttermin vereinbarte. Der Tierarzt diagnostizierte Tumore quasi im ganzen Gesäuge, einer davon ziemlich groß. Rosa wurde operiert und erholte sich gut.
Wir haben hier immer mal wieder Hunde mit Tumoren vorgestellt und bisher konnten wir alle von denen auch vermitteln, so dass sie in der Heimeligkeit eines eigenen Zuhauses gesund werden können. Wir bitten nun auch im Namen von Rosa um Hilfe, denn sie hat ein Zuhause wirklich bitter nötig! [Huella Roja]

Mere

Mere (2)Unser Partnertierheim wurde benachrichtigt, dass eine streundende schwarz-weiße Hündin Gefahr läuft, überfahren zu werden, so fuhren die Tierschützer los, um einen Unfall zu verhindern. Man fand die Hündin schnell, sie hatte aber viel Angst, lief immer wieder über die Straße. Beim Näherkommen der Tierschützerinnen lief sie weg in Richtung einer vermüllten Baracke. Die Tierschützer gingen hinterher bis zu einem verlassenen Haus, voll mit Schutt, Müll, Präservativen, Nadeln, Fäkalien und Ratten.
Da waren sie, 6 wunderschöne Welpen, voll mit Flöhen bis zu den Augen. Ihre Mutter (sie wurde Madame getauft) kauerte sich in eine Ecke, als sie die Tierschützer kommen sah, knurrte von dort aus um ihre Welpen zu beschützen. Es dauerte eine Stunde, bis sie und ihre Welpen gesichert waren, aber schließlich waren alle in Sicherheit. Die junge Hündin Mere, die uns zu Madame geführt hat, ist wahrscheinlich ihre Schwester. [Huella Roja]

SOS Estela

estela-001NOTFALL
Estela
ist eine ca. 10 Jahre alt Brackenhündin, eventuell Kurzhaarmischlingshündin. Erst vor wenigen Tagen wurde sie aufgegriffen, einige Tage muss sie schon die Nächte draussen verbracht haben. Ein Kraftakt für die alte, dünne Hündin, denn die nächtlichen Temperaturen liegen derzeit bei knapp unter 0 Grad im spanischen Inland. Estela, muss irgendwo Welpen haben bzw. gehabt haben, denn ihr Gesäuge ist voller Milch. Jede Suche nach den Welpen blieb aber bisher erfolglos. Die Tierschützer vermuten, dass sie weitab von ihrem eigentlichen Zuhause ausgesetzt wurde. Estela hat den typischen sensiblen Charakter der Jagdhunde, unterwürfig, etwas unsicher, immer bedacht, alles richtig zu machen. Dringend suchen wir einen warmen geborgenen Platz für sie!

Surprise

SurpriseSurprise, Rottweiler-Mischling, ca. 2-3 Jahre alt. Surprise tauchte eines Tages an der Tür der Auffangstation auf, durstig und hungrig. Sie war dreckig, übersät von Wunden, Zecken und Flöhen. Ihr Gesäuge war noch geschwollen, offensichtlich hatte sie erst kürzlich einen Wurf mit Welpen aufgezogen.
Hebt man die Hand oder wirft ein Spielzeug zum Apportieren, dann erschreckt sie sich sehr, sie hat wahrscheinlich schlechte Erfahrungen gemacht.
Trotz allem, was Surprise hinter sich hat, ist sie eine sehr süße und liebe Hündin die den Tag damit verbringt, an ihrem Pflegefrauchen zu hänge, als sei sie ihr Schatten. [Huella Roja]

Venma

Venma (3)Venma, Bullterrier, ca. 5 Jahre alt. Venma wurde knapp überfahren, als sie eine Straße überquerte. Ein lieber Mensch war aufmerksam, hielt sein eigenes Auto an und holte Venma in Sicherheit. Ihre Zitzen zeigen, dass Venma sicher einige Male Welpen bekommen hat, mit denen Gel verdient wurde.
Doch das liegt in ihrer Vergangenheit, die die süße Maus nun hinter sich lassen soll. Sie wurde kastriert und wir suchen ihr nur einie liebevolle Familie, die ihr die Liebe und den Respekt entgegen bringt, den das liebe Mädchen nie vorher gehabt hat. Sie ist eine liebe, brave Hündin, allerdings zeigt sie sich mit den vielen anderen Hunden etwas überfordert und territorial. Ein erfahrener Haushalt mit nicht zu vielen anderen Hunden wäre sicher ihr Traum.

Venma kann nicht nach Deutschland vermittelt werden.

Violeta

Violeta, geboren 2015, ca 50cm,  wurde in der Nähe des Tierheims beim Überqueren der Straße gesichert, sie war verunsichert und wusste nicht wohin. Mit einiger Mühe konnten die Mitarbeiter den eingeschüchterten Hund einfangen und mit ins Tierheim nehmen. Violeta ist ein lieber Hund, der Streicheleinheiten mag, es kostet sie aber anfangs immer etwas Überwindung Vertrauen zu fassen.

SOS Berta

NOTFALL: Auf Pflegestelle in 52399 Merzenich

Berta ist einer dieser Hunde, denen man so gerne helfen möchte, wenn man nur wüsste, wie. Berta, wahrscheinlich ein Foxterrier, ca. März 2016 geboren und 45-50 cm groß, ist eine Seele von Hund, darf im Bürobereich des Tierheims laufen, wo nur die besonders verträglichen Hunde hin können. Berta kam in schlechtem Pflegezustand ins Tierheim und es war auffällig, dass sie nichts fraß. Eine Untersuchung des Mauls zeigte, dass sie eine schreckliche Entzündung des ganzen Kiefers hatte und Berta schlimme Schmerzen haben musste. Sie wurde gegen die Entzündung im Maul sofort behandelt und mittlerweile kann Berta wieder recht gut fressen und ist auch sonst aufgeblüht und fröhlicher. Sorge macht uns jedoch ein verbleibender Entzündungsherd am Gaumen, wo eine knochige Masse offenbar den Kiefer zerstört und sich mit der Nasenhöhle verbindet.

Update – Mai 2017:
Berta wurde am Kiefer operiert, leider haben die Tierärzte keine Biopsie machen lassen. Wir suchen für Berta eine Pflegestelle und einen Spezialisten, der den Kiefer wieder aufbaut, damit Berta endlich wieder vernünftig essen und trinken kann…

Update 07. Juli 2017
Berta durfte am Wochenende nach Deutschland reisen, und wir können uns endlich besser der Behandlung widmen. Die Rückmeldungen die wir von Ärzten als Ferndiagnose bekamen, waren ganz unterschiedlich in der prognostizierten Erfolgsaussicht und wir freuen uns, dass wir Berta jetzt endlich persönlich vorstellen können, um ihr endlich zu helfen. Vielen Dank an die Pflegestelle, die spontan gesagt hat „Natürlich nehmen wir Berta!“ und dadurch den Weg bereitet hat.

Update 21.07.2017
Berta wurde heute der Tierärztin vorgestellt. Sie schlägt eine nicht zu aufwändige Schließung des Gaumens mit Hilfe von etwas Backenhaut vor. Damit wäre das Loch geschlossen und dürfte an sich auch bei Belastung nicht aufgehen, kritisch wäre nur die Zeit, bis die Naht im Mund verheilt ist.

Raquel

Raquel, geboren April 2016, 60cm, 30kg. Raquel wurde Anfang April auf einem unbenutzten Fußballplatz in Vicar entdeckt, bei sich hatte sie 11 4-Wochen-alte Welpen. Glücklicherweise fand sich eine Pflegestelle, die die Aufgabe anging und die große Mutterhündin und alle Welpen aufnahm. Raquel ist erst ein Jahr alt und eine sehr liebe Hündin. Sie liebt den Kontakt zu Menschen und ist immer ein fröhlicher und freundlicher Hund. Selbst beim Tierarzt benimmt sie sich, hat jeden Fremden an ihre Welpen gelassen und nie auch nur eine böse Geste gemacht. Sie ist eher ruhig, vertraut den Menschen und ist glücklich in deren Gegenwart. Raquel ist kastriert, geimpft und gechippt.

Adele

Adele, Deutsche Dogge, ist die Mutter von Ares. Beide wurden streunend von Spaziergängern entdeckt, die die Hunde zur Halterermittlung an unseren Partnerverein übergaben. Adele hat einen Chip und es wurde versucht, den Halter zu erreichen, doch weder Telefonnummer noch Adresse sind aktuell, unter dem Namen gab es auch keinen anderen Eintrag. Adele wurde daher dem Tierschutzverein überschrieben und der bat uns, ihr ein gutes Zuhause zu suchen.
Wir suchen nun Doggenfreunde, die der riesigen Adele ein Zuhause geben möchten, wo sie ohne Entbehrungen leben darf, nicht noch mehr Welpen zur Welt bringen muss und einfach geliebter Hund sein kann.

Update:
In der einen Woche in unserer Obhut hat Adele sehr an Gewicht zugelegt und am 30.08. dann 9 bezaubernde Welpen zur Welt gebracht.

Beyonce, Brandy (gestorben), Björk, Bette, Barbra, Britney (w), Benu, Bragi und Belos (m) stellen wir genauer vor, sobald sie etwas größer sind.

Spenden:
Volksbank Düren

IBAN: DE29395602010505810015
BIC: GENODED1DUE

Mit Paypal spenden? Hier klicken:

www.zooplus.de - Mein Haustiershop: Alles für Ihren Hund!