Spenden:
Volksbank Düren

IBAN: DE29395602010505810015
BIC: GENODED1DUE

Mit Paypal spenden? Hier klicken:

NOTFALL (Pflegestelle in 59069 Hamm):

Ramses, Zwergschnauzer, geboren 1.12.2004. Ramses saß in der Perrera Almeria, abgegeben im Alter von 12 Jahren. Seine Besitzer hatten sich scheiden lassen und beschlossen, für Ramses das Unglück ganz groß zu machen und ihn in der Tötungsstation abzugeben. Das Fell verfilzt, abgemagert und nur noch Haut und Knochen – besonders schön hatte es Ramses wohl vorher auch nicht. Danke an unsere Partnertierheime, die in solchen Fällen nicht wegschauen. Ramses wurde in die Auffangstation aufgenommen und konnte inzwischen nach Deutschland reisen.

Die Pflegestelle berichtet: „Ramses ist ein lieber und freundlicher Kerl, der sehr dankbar ist. Er versteht sich super mit unserer eigenen Hundegruppe und auch mit unseren Hundefreunden, die wir treffen ist er sehr umgänglich. Was er nicht unbedingt haben muss, und das darf man einem alten Mann auch zugestehen, sind sehr lebendige Hunde, die ihn bedrängen oder mit ihm spielen wollen. Aber auch in solchen Situationen wird er kein bisschen böse, sondern zieht sich einfach zurück und wenn man das respektiert und ihn davor schützt ist alles in bester Ordnung.
Anfänglich hat Ramses sehr viel Unsicherheit gezeigt. Er hat viel gebellt und gerade das Alleinbleiben war sehr schwierig für ihn. Selbst wenn einer von uns einen Raum verlassen hat und die Tür hinter sich geschlossen hat, war großes Theater und bislang konnte er es auch noch nicht komplett ablegen. Er macht aber super gute Fortschritte und um ihn mit der nötige Sicherheit zu unterstützen, lassen wir zunächst erstmal die Türen (wenn möglich) auf, so dass der Zwerg nicht gleich in Panik gerät und weiterhin lernt, sich zu entspannen.
Ramses frisst und trinkt gut und hat auch keine besonderen Ansprüche, außer dass das Futter nicht zu hart und groß sein sollte.
Gegenüber uns Menschen war er am Anfang eher skeptisch und hat „Abstand“ gehalten, mittlerweile ist er aber eine richtige Schmusebacke geworden und kommt immer häufiger von alleine.
Aufgrund seines Gangbildes schrabbt er beim Laufen mit den Krallen der Hinterläufe über dem Boden, was bei längeren Spaziergängen über Asphalt problematisch ist. Seit ein paar Tagen trägt er daher Schutzschuhe, die er gut annimmt und sein Gangbild verbessern. An sich läuft er noch sehr gern, aber da ihn manchmal (gerade wenn es sehr warm ist), die Kraft verlässt, haben wir einen kleinen Anhänger für ihn, wo er zwischendurch verschnaufen kann. Auch das nimmt er sehr gut an und signalisiert mittlerweile, wann er rein oder raus möchte.
Ramses ist ein kleiner alter Mann, dem sein Alter selbstverständlich in gewissen Teilen anzumerken ist, aber er gehört noch lange nicht zum alten Eisen.
Wer bereit ist, ihm die notwendige Geduld und Sicherheit zu schenken, hat einen ganz tollen und herzensguten Lebenspartner in Ramses.“

NOTFALL: Auf Pflegestelle in 52399 Merzenich

Berta ist einer dieser Hunde, denen man so gerne helfen möchte, wenn man nur wüsste, wie. Berta, wahrscheinlich ein Foxterrier, ca. März 2016 geboren und 45-50 cm groß, ist eine Seele von Hund, darf im Bürobereich des Tierheims laufen, wo nur die besonders verträglichen Hunde hin können. Berta kam in schlechtem Pflegezustand ins Tierheim und es war auffällig, dass sie nichts fraß. Eine Untersuchung des Mauls zeigte, dass sie eine schreckliche Entzündung des ganzen Kiefers hatte und Berta schlimme Schmerzen haben musste. Sie wurde gegen die Entzündung im Maul sofort behandelt und mittlerweile kann Berta wieder recht gut fressen und ist auch sonst aufgeblüht und fröhlicher. Sorge macht uns jedoch ein verbleibender Entzündungsherd am Gaumen, wo eine knochige Masse offenbar den Kiefer zerstört und sich mit der Nasenhöhle verbindet.

Update – Mai 2017:
Berta wurde am Kiefer operiert, leider haben die Tierärzte keine Biopsie machen lassen. Wir suchen für Berta eine Pflegestelle und einen Spezialisten, der den Kiefer wieder aufbaut, damit Berta endlich wieder vernünftig essen und trinken kann…

Update 07. Juli 2017
Berta durfte am Wochenende nach Deutschland reisen, und wir können uns endlich besser der Behandlung widmen. Die Rückmeldungen die wir von Ärzten als Ferndiagnose bekamen, waren ganz unterschiedlich in der prognostizierten Erfolgsaussicht und wir freuen uns, dass wir Berta jetzt endlich persönlich vorstellen können, um ihr endlich zu helfen. Vielen Dank an die Pflegestelle, die spontan gesagt hat „Natürlich nehmen wir Berta!“ und dadurch den Weg bereitet hat.

Update 21.07.2017
Berta wurde heute der Tierärztin vorgestellt. Sie schlägt eine nicht zu aufwändige Schließung des Gaumens mit Hilfe von etwas Backenhaut vor. Damit wäre das Loch geschlossen und dürfte an sich auch bei Belastung nicht aufgehen, kritisch wäre nur die Zeit, bis die Naht im Mund verheilt ist.

Auf Pflegestelle in Düren: Zahori

Zahori und Druida (Rüden), geboren am 12.06.2015, sind die Welpen einer Galgohündin, die hochtragend gefunden wurde, ihre Babies aber in der sicheren Obhut der Auffangstation aufziehen konnte. Mutter Maga und die anderen Welpen haben nach und nach ein Zuhause gefunden, doch diese wunderschönen Jungs, Zahori und Druida, sind lieder immer noch ohne Zuhause. Sie haben noch nie eine eigene Familie gehabt und die Geborgenheit eines Zuhauses erleben dürfen.
Zahori ist ein freundlicher, sanfter und zutraulicher Rüde, er geht gut an der Leine und durfte daher die Tierschützer schon öfter auf Ausflüge begleiten.
Wir hoffen für jeden der beiden Jungs schnell auf ein Zuhause!! [Huella Roja]

Spenden:
Volksbank Düren

IBAN: DE29395602010505810015
BIC: GENODED1DUE

Mit Paypal spenden? Hier klicken:

www.zooplus.de - Mein Haustiershop: Alles für Ihren Hund!